handel4.2

Wien zu Mittag: ATX geht 0,47 Prozent höher

Der ATX konnte seine Kursgewinne aus dem Frühhandel nicht in vollem Umfang bis Mittag halten. Das europäische Umfeld tendierte weiterhin freundlich. Marktteilnehmer berichteten von einem vorweihnachtlich ruhigen und umsatzschwachen Geschäft.

Die Aktien der Erste Group notierten 1,29 % fester bei 25,98 Euro. Raiffeisen International tendierten unverändert bei 39 Euro. Unter den weiteren Indexschwergewichten erholten sich Telekom Austria um 1,28 % auf 9,52 Euro.

Hingegen korrigierten Vienna Insurance trotz einer positiven Analystenstimme nach den deutlichen Freitagsgewinnen um 1,39 % nach unten auf 35,39 Euro. Merrill Lynch hat die Einstufung für den Versicherer von "underperform" auf "neutral" und das Kursziel von 35 auf 37 Euro angehoben.

Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel für Intercell von 36 auf 39 Euro erhöht. Intercell-Aktien gewannen 2,33 % auf 26,3 Euro. Für Schoeller-Bleckmann hat die Deutsche Bank hingegen das Anlagevotum von "buy" auf "hold" gekürzt. Die Aktien des Ölfeldausrüsters legten dennoch 1,31 % auf 34,01 Euro zu.

Die Erste Group hat die Einstufung "accumulate" für Zumtobel bestätigt. Das Kursziel wurde von 13,5 auf 16 Euro nach oben geschraubt. Die Aktien lagen zu Mittag unverändert bei 13,7 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach der Eröffnung bei 2.460,16 Punkten, das Tagestief lag zu Sitzungsbeginn bei 2.433,39 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,43 Prozent höher bei 1.150,25 Punkten. Im prime market zeigten sich 22 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und vier unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.073.801 (Vortag: 4.047.076) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 61,42 (110,11) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 228.959 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 11,97 Mio. Euro entspricht.