handel4.2

Wien zu Mittag: ATX geht 1,07 Prozent tiefer

Der ATX rutschte im Verlauf des Vormittags deutlicher in den roten Bereich ab, konnte dann die Abschläge aber wieder etwas eingrenzen. Auch das europäische Umfeld lag einheitlich im Minus, wenn auch weniger deutlich. Die US-Futures deuten auf eine negative Eröffnung an der Wall Street hin.

Die Aktien der Vienna Insurance Group verloren nach Ergebnisvorlage 1,83 % auf 36,99 Euro. Der Versicherer musste im abgelaufenen Jahr einen Rückgang beim Vorsteuerergebnis um fast ein Fünftel hinnehmen, peilt für heuer aber einen Zuwachs von mindestens 10 % an.

Unter den Indexschwergewichten mussten OMV angesichts tiefer Rohölnotierungen ein Minus von 1,76 % auf 28,95 Euro hinnehmen. voestalpine büßten 1,64 Prozent auf 25,77 Euro ein. Telekom Austria zeigten sich mit einem Minus von 0,3 % auf 10,02 Euro leichter. Der Konzern erwartet 2010 keine zusätzlichen Abschreibungen auf seine Osteuropa-Töchter, ging aus einem Medienbericht hervor.

In einem schwachen europäischen Bank-Sektor rutschten Raiffeisen International 2,05 % auf 37,28 Euro ab. Die Aktien der Erste Group gaben leicht um 0,28 % auf 28,02 Euro nach.

Sehr schwach zeigten sich erneut bwin mit einem Abschlag von 5,41 % auf 44,4 Euro. Unter den Versorgern mussten EVN ein Minus von 2,68 % auf 13,09 Euro hinnehmen.

Auf der Gewinnerseite fanden sich hingegen Schoeller-Bleckmann mit plus 2,69 % auf 36,97 Euro. HSBC hat das Kursziel für die Titel von 40 auf 47 Euro angehoben und die Einstufung "overweight" bestätigt. Merrill Lynch hat das Anlagevotum für die Aktien des Ölfeldausrüsters von "underperform" auf "neutral" und das Kursziel von 32 auf 38 Euro erhöht.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.558,22 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.30 Uhr bei 2.519,76 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,12 % tiefer bei 1.181,04 Punkten. Im prime market zeigten sich 12 Titel mit höheren Kursen, 32 mit tieferen und einer unverändert. In 3 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.747.173 (Vortag: 3.200.407) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 121,65 (97,00) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 581.940 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 32,55 Mio. Euro entspricht.