Wiener Aktienmarkt vorbörslich gut behauptet erwartet

Mit gut behaupteter Tendenz erwarten heimische Aktienhändler am Donnerstag die Eröffnung an der Wiener Börse. Außerbörslich dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund einen Punkt über dem Schluss-Stand vom Mittwoch (2.446,49) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.425 und 2.480 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.468 Punkten aus.

Für den heutigen Handelstag erwarten Marktteilnehmer nach den klaren ATX-Vortagesverlusten eine kleine Erholungsbewegung und wieder etwas höhere Kurse. Auch die Futures auf die europäischen Leitbörsen lassen eine Handelseröffnung im Plus erwartet.

In Wien rückten Vienna Insurance Group (VIG) und die Post AG mit neuen Quartalszahlen in den Blickpunkt. VIG traf im ersten Quartal mit dem Prämien- und Gewinnplus die Expertenerwartungen. Die Post verzeichnete im 1. Quartal 2010 einen Ergebnisrückgang (Ebit) von fünf Prozent und ein kleines Umsatzminus. Von Analystenseite meldeten sich Merrill Lynch und stuften die voestalpine-Titel von "buy" auf "neutral" ab.

Am Mittwoch hatte der heimische Leitindex 2,21 Prozent schwächer bei 2.446,49 Punkten geschlossen. Händler begründeten die europaweiten Verluste mit dem überraschenden Verbot von spekulativen Leerverkäufen in Deutschland. Besonders stark rutschten in Wien voestalpine um 6,19 Prozent auf 22,75 Euro ab. Deutlich unter Druck kamen auch Immofinanz und verloren 4,85 Prozent auf 2,55 Euro.