ATX 1,4% fester bei 1.984,56 Punkten

Wiener Börse

ATX 1,4% fester bei 1.984,56 Punkten

Die Wiener Börse hat am Montag mit deutlich festerer Tendenz geschlossen.

Die Wiener Börse hat am Montag deutlich fester geschlossen. Der ATX stieg um 27,82 Punkte oder 1,42 % auf 1.984,56 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund zehn Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.975 Punkten.

Beherrschendes Thema war zu Wochenbeginn der anstehende EU-Gipfel zur Schuldenkrise am Mittwoch. Der jüngste Gipfel am Wochenende hatte keine Beschlüsse gebracht, die Hoffnungen auf eine Einigung auf neue Maßnahmenpakete am Mittwoch ließen die Börsen aber mit Gewinnen in die Woche starten.

Die Stimmung blieb dennoch nervös, viele Marktteilnehmer dürften vor Engagements erst den Mittwoch abwarten, hieß es am Markt. "Jetzt ist das große Warten angesagt", sagte ein Aktienhändler in Wien.

Entsprechend blieben auch die Umsätze gering und die Kurse schwankungsfreudig. Im Tagesverlauf ließen Marktspekulationen um eine mögliche Verschiebung des Gipfels sowie ein schlecht ausgefallener Einkaufsmanager-Index die Börsen teilweise korrigieren, im Späthandel ging es dann wieder nach oben.


Gut gesucht waren in Wien vor allem einige zyklische Aktien. So stiegen Wienerberger um 6,67 % auf 8,97 Euro und waren damit der Tagesgewinner im prime market. Auch an anderen Börsen konnten Baustoffwerte teilweise deutlich zulegen. voestalpine machten 5,15 % auf 23,80 Euro gut. Andritz gewannen 2,71 % auf 64,50 Euro.

Unterschiedlich entwickelten sich die Finanzwerte. Vienna Insurance stiegen um 3,70 % auf 29,40 Euro. Erste Group gewannen 2,04 % auf 16,28 Euro. Raiffeisen drehten hingegen nach anfänglichen Gewinnen ins Minus und schlossen 0,67 % schwächer bei 21,65 Euro. Unter Druck kamen bei den Schwergewichten auch OMV und verloren 1,80 % auf 25,04 Euro.