Wiener Börse eröffnet leicht im Minus

ATX

Wiener Börse eröffnet leicht im Minus

Verbund-Aktien trotz angehobenen Ausblicks klar schwächer.

Die Wiener Börse hat am Mittwoch im Frühhandel leicht im Minus notiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.079,38 Punkten nach 3.086,20 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 6,82 Punkten bzw. 0,22 Prozent.

In einem verhaltenen europäischen Börsenumfeld kam auch der heimische Leitindex am Vormittag nicht in die Gänge. Bei den Einzelwerten rutschten Verbund-Aktien trotz eines angehobenen Ausblicks um 2,10 Prozent auf 16,12 Euro ab. Der Stromkonzern hat im ersten Jahresviertel einen Nettogewinn von 93,5 Mio. Euro eingefahren - um 13,4 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Für das Gesamtjahr 2017 erhöhte der Verbund seine Prognose für den Nettogewinn von rund 280 Mio. Euro auf rund 300 Mio. Euro.

Wienerberger-Aktien stiegen unterdessen leicht um 0,25 Prozent auf 22,50 Euro. Der Ziegelkonzern hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2017 um acht Prozent auf 659,6 Mio. Euro gesteigert. Zugleich verringerte sich der Nettoverlust um 27 Prozent auf 17,5 Mio. Euro. Die Analysten der Citigroup bezeichneten die Ergebnisse in einem ersten Kommentar als einen "guten Start ins Jahr".

voestalpine notierten kaum verändert mit einem knappen Minus von 0,03 Prozent bei 38,41 Euro. Die Schlussabrechnung für das im Herbst eröffnete Roheisenwerk in Texas liegt nun vor. Die endgültigen Projektkosten belaufen sich demnach auf 1,012 Mrd. Dollar (930 Mio. Euro). Ursprünglich wurden dafür 550 Mio. Euro kommuniziert. Von massiven Kostenüberschreitungen war bereits im Vorfeld die Rede.

Schwächster Wert im ATX waren im Frühhandel RHI, die allerdings mit Dividendenabschlag gehandelt wurden und somit ein Minus von 2,88 Prozent auf 27,63 Euro verzeichneten. Bereinigt um den Dividendenabschlag notierten die Titel knapp behauptet. Der Feuerfestkonzern wird am morgigen Donnerstag Erstquartalszahlen vorlegen.

Der ATX Prime notierte bei 1.554,02 Zählern und damit um 0,22 Prozent oder 3,44 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich zwölf Titel mit höheren Kursen, 22 mit tieferen und zwei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.000.692 (Vortag: 594.665) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 13,37 (10,78) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.