Börse Frankfurt

Wiener Börse

ATX bei 2.540,20 Punkten sehr fest

Artikel teilen

Fusionsphantasien sorgten beim Autozulieferer Polytec für Auftrieb.

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, zu Mittag bei hohem Volumen mit sehr fester Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.540,20 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 29,77 Punkten bzw. 1,19 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,92 Prozent, FTSE/London +1,05 Prozent und CAC-40/Paris +1,24 Prozent.

Freundliches Umfeld
In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld hat auch der Wiener Aktienmarkt zum Wochenschluss mit höheren Notierungen tendiert. Indessen ist zu Mittag der Verfallstermin für Optionen und Futures an den Terminbörsen unspektakulär über die Bühne gegangen. Marktteilnehmer rechnen am Nachmittag durch Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten noch mit Impulsen für den heimischen Markt.

Auftrieb
Spekulationen und Gerüchte sorgten zum Wochenausklang für Bewegung. So sorgen seit Tagen Fusionsphantasien beim Autozulieferer Polytec für Auftrieb. Heute kletterten die Titel um weitere 11,82 Prozent auf 4,50 Euro. Am Markt kursieren Händlern zufolge Gerüchte, dass ein Investmentfonds Interesse an der deutschen Grammer AG hat und eine Fusionierung mit deren Anteilshaber Polytec erwägt.

Die Anbahnung einer milliardenschweren Übernahme in der Pharmabranche hat die Intercell-Aktien um 7,03 Prozent auf 16,59 Euro nach oben getrieben. Demnach will der US-Konzern Johnson & Johnson den Impfstoffhersteller Crucell übernehmen.

Wolford gewannen nach der Vorlage von Erstquartalszahlen 2010/11 um 1,59 Prozent auf 19,20 Euro. Der Strumpf- und Wäschekonzern hat den Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 9,2 Prozent auf 29,842 Mio. Euro gesteigert. Der Periodenverlust konnte von 3,3 auf 2,5 Mio. Euro eingegrenzt werden. Der Ausblick bei Wolford fiel zuversichtlich aus.

Unter den schwergewichtigen Titeln konnten Raiffeisen International um 2,70 Prozent auf 36,20 Euro gewinnen und OMV um 1,92 Prozent auf 27,59 Euro zulegen. Ebenfalls zu den Kursgewinnern zählten Post (plus 1,94 Prozent auf 21,50 Euro) und EVN (plus 1,94 Prozent auf 11,84 Euro).

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz vor Mittag bei 2.541,00 Punkten, das Tagestief lag zu Sitzungsbeginn bei 2.510,17 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 1,09 Prozent höher bei 1.222,76 Punkten. Im prime market zeigten sich 32 Titel mit höheren Kursen, sieben mit tieferen und zwei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.914.970 (Vortag: 2.039.818) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 103,16 (56,26) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 245.968 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 14,23 Mio. Euro entspricht.

OE24 Logo