Wiener Börse schließt nach schlechten US-Daten schwächer

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag mit einem kleinen Minus beendet. Der ATX fiel um 0,45 Prozent auf 2.098,65 Punkte. Nach einem über weite Strecken positiven Verlauf drehte der Markt wie andere Börsen auch im Späthandel nach durchwachsenen US-Wirtschaftsdaten ins Minus. Negativ aufgenommen wurde vor allem der überraschend schlecht ausgefallene Index des US-Verbrauchervertrauens.

Größter Verlierer in Wien waren RHI mit einem Minus von 4,03 Prozent auf 12,86 Euro. Flughafen Wien fielen um 3,70 Prozent auf 28,90 Euro. Der Airport-Betreiber hat den Stopp des Baus an der Terminal-Erweiterung Skylink angekündigt. Unter den größeren Verlierern fanden sich auch Raiffeisen mit einem Minus von 3,28 Prozent auf 24,75 Euro.

Polytec stiegen deutlich um 14,59 Prozent auf 2,67 Euro. Marktkreise führten das Plus auf das Sanierungskonzept für den Automobilzulieferer zurück. Gesucht waren nach der Meldung eines Autobahn-Großauftrags in Polen Strabag und stiegen um 4,10 Prozent auf 15,74 Euro.