Wiener Börse

Wiener Börse

Klare Verluste in schwachem Umfeld

Der ATX fiel 41,05 Punkte oder 1,43 Prozent auf 2.831,57 Einheiten.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Donnerstag bei gutem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 41,05 Punkte oder 1,43 Prozent auf 2.831,57 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 26 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.858 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,10 Prozent, DAX/Frankfurt -0,68 Prozent, FTSE/London -0,51 Prozent und CAC-40/Paris -0,85 Prozent.

In einer schwachen internationalen Börsenlandschaft verbuchte auch der ATX über den gesamten Handelstag klare Verluste. Mit neuen Quartalszahlen standen in Wien RHI und Mayr-Melnhof im Blick. RHI schlossen mit minus 1,60 Prozent auf 23,69 Euro, nachdem der Feuerfestkonzern mit den Erstquartalszahlen die Analystenschätzungen verfehlt hatte. "Die Ergebnisse waren leider unter den Erwartungen. Der Ausblick und der Auftragseingang sind aber eigentlich nicht so schlecht", sagte ein Marktteilnehmer.

Mayr-Melnhof sanken um 1,32 Prozent auf 80,20 Euro. Ein Analyst bewertete den Quartalsausweis als über dem Marktkonsensus. Enttäuschend nahm er jedoch den Ausblick auf. Laut UniCredit-Analysten seien mögliche Expansions- und Akquisitionsschritte des Unternehmens nun ein wichtiges Thema.

In einem schwachen Sektor gaben OMV um 2,28 Prozent auf 30,00 Euro nach. Europaweit zeigten sich auch die Versicherer unter Druck. Vienna Insurance ermäßigten sich deutlich um 2,78 Prozent auf 40,32 Euro. Verluste von jeweils mehr als zwei Prozent mussten unter den Schwergewichten auch voestalpine (minus 2,17 Prozent auf 33,65 Euro) und Andritz (minus 2,05 Prozent auf 70,70 Euro) hinnehmen. Telekom Austria gingen um 1,88 Prozent auf 10,17 Euro zurück.

Ein Minus von 10,90 Prozent oder 2,63 Euro auf 21,50 Euro wiesen die Post-Anteilsscheine auf. Bereinigt um den am Berichtstag gezahlten Dividendenabschlag im Ausmaß von 1,60 Euro fiel der Kursrückgang jedoch etwas moderater aus. Zudem wird die Post zum Wochenschluss Erstquartalszahlen vorlegen.

Der Flughafen Wien gab seine Passagierzahlen für den April bekannt. Die Airport-Aktie verabschiedeten sich mit plus 1,60 Prozent auf 41,70 Euro aus dem Tag.

Lenzing konnten mit plus 4,63 Prozent auf 95,20 Euro erneut starke Kursgewinne verbuchen. Bereits am Mittwoch zogen die Papiere des Faserherstellers nach Ergebnisvorlage um mehr als drei Prozent an.

Eine negative Erwartung gibt es für die Wiener Börse auch für den Wochenschluss. "Auch für morgen bin ich für den ATX nicht zuversichtlich gestimmt. Weil wenn es am Donnerstag klar nach unten geht, gibt es zumeist auch am Freitag vor dem Wochenende Verluste", sagte ein Händler.