Wiener Börse startet etwas höher

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im frühen Handel bei schwachem Anfangsvolumen mit etwas höherer Tendenz gezeigt. Der ATX befestigte sich um 0,56 Prozent auf 2.142,46 Punkte.

In einem freundlichen europäischen Börsenumfeld konnte auch der ATX etwas zulegen. Die europäischen Märkte legten bereits den neunten Handelstag in Folge zu. Vor allem im Bankensektor sorgte die Schweizer Großbank Credit Suisse mit überraschend positiven Quartalszahlen für gute Stimmung.

Am heimischen Markt standen AT&S nach neuen Quartalszahlen klar unter Druck und rutschten ans Ende des Kurszettels. Der steirische Leiterplattenhersteller hat das erste Quartal 2009/10 tiefrot abgeschlossen, die Aktie sackte um 2,89 Prozent auf 3,69 Euro ab.

Kursgewinne verbuchten hingegen wie die europäischen Branchenkollegen die Bankentitel. Erste Group erhöhten sich um 1,75 Prozent auf 20,89 Euro, und Raiffeisen International gewannen 1,20 Prozent auf 27,78 Euro.