ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse startet freundlich

Freundliches Umfeld trotz Aus für Verfassungsreform in Italien.

Die Wiener Börse hat sich am Montag im Frühhandel mit fester Tendenz präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.524,07 Punkten nach 2.501,74 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 22,33 Punkten bzw. 0,89 Prozent.

Auch das europäische Börsenumfeld zeigte sich zu Wochenbeginn einheitlich von seiner freundlichen Seite. Das befürchtete Beben an den Finanzmärkten nach dem Aus für die Verfassungsreform in Italien blieb aus. Allerdings hatten sich die Anleger bereits in der vergangenen Woche auf eine Niederlage von Regierungschef Matteo Renzi eingestellt, hieß es von Marktbeobachtern zur Begründung für die Zugewinne.

Das Abstimmungsergebnis in Italien sei keine solche Überraschung gewesen wie das Votum der Briten für den EU-Austritt ihres Landes im Juni oder der Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl im November, hieß es dazu von einem Analysten. Im weiteren Tagesverlauf könnten die Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA für den Dienstleistungssektor Impulse liefern.

Unter den heimischen Einzelwerten konnten sich Raiffeisen mit plus 2,14 Prozent auf 17,22 Euro etwas von den deutlichen Freitagsverlusten erholen. Aktien der Erste Group gewannen nach schwächerem Beginn 0,99 Prozent auf 26,63 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten gewannen voestalpine 1,32 Prozent auf 36,17 Euro und Andritz stiegen 1,07 Prozent auf 48,10 Euro. Wienerberger-Aktien notierten 1,06 Prozent befestigt bei 16,61 Euro.

Bei den Versicherern verbesserten sich Vienna Insurance Group um 1,71 Prozent auf 19,65 Euro. Titel der UNIQA lagen 1,05 Prozent im Plus bei 6,57 Euro. Marktteilnehmer verwiesen hier auf einen starken europäischen Versicherungs-Sektor.

Der ATX Prime notierte bei 1.277,99 Zählern und damit um 0,84 Prozent oder 10,66 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 33 Titel mit höheren Kursen, drei mit tieferen und zwei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 850.825 (Vortag: 634.817) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 25,26 (19,32) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.