ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse startet schwächer

Artikel teilen

Der Leitindex ATX fiel um 14,69 Punkte oder 0,59 Prozent.

Der Wiener Aktienmarkt hat am Dienstag schwächer eröffnet. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.479,30 Zählern um 14,69 Punkte oder 0,59 Prozent unter dem Montag-Schluss (2.493,99). Bisher wurden 378.874 (Vortag: 379.551) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Im Mittelpunkt stand am Dienstag im Frühhandel die Vienna Insurance Group (VIG). Der Versicherungskonzern hatte am Vorabend berichtet, dass im dritten Quartal eine unerwartete Wertberichtigung auf seine IT-Systeme in der Höhe von 195 Mio. Euro vorgenommen worden ist. Es sei davon auszugehen sei, dass bestimmte IT-Systeme nicht mehr oder nicht vollumfassend die nötigen Anforderungen erfüllen würden, hieß es zur Begründung. Durch die Wertberichtigung wurde der Gewinn vor Steuern (EGT) der ersten drei Quartale auf 175,3 Mio. Euro gedrückt, ansonsten hätte er rund 370 Mio. Euro ausgemacht. Mit einem Minus von 1,55 Prozent auf 28,86 Euro gehörte die VIG-Aktie im Eröffnungshandel zu den schwächsten Werten im ATX .

Auch die Index-Schwergewichte tendierten einheitlich tiefer. So verloren Raiffeisen 1,05 Prozent auf 15,53 Euro, Andritz gaben 0,92 Prozent auf 49,24 Euro nach und OMV büßten 0,74 Prozent auf 26,01 Euro ein. Bei Erste Group (minus 0,17 Prozent auf 28,90 Euro) und Immofinanz (minus 0,21 Prozent auf 2,35 Euro) fiel das Minus recht moderat aus.

Flughafen Wien wiederum notierten 0,78 Prozent schwächer bei 89,00 Euro. Die Analysten der Citigroup haben ihr Kursziel für die Papiere von 81,0 Euro auf 91,0 Euro angehoben. Das Anlagevotum bleibt unverändert bei "Neutral". Die jüngst vorgelegten Zahlen für das dritte Quartal seien besser als erwartet ausgefallen, hieß es zur Begründung.
 

OE24 Logo