ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse startet sehr fest

Wahlergebnis in Frankreich beflügelt - Dünne Meldungslage.

Die Wiener Börse hat sich am Montagvormittag von ihrer starken Seite präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.907,12 Punkten nach 2.851,63 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 55,49 Punkten bzw. 1,95 Prozent.

Auch die übrigen europäischen Börsen starteten mit klaren Zugewinnen in die neue Handelswoche. Für Auftrieb an den Märkten sorgte vor allem die Erleichterung über den Etappensieg des europafreundlichen Kandidaten Emmanuel Macron bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Vor der Wahl hatten Sorgen um einen möglichen Wahlsieg der Euro-Gegnerin Le Pen an den Finanzmärkten für Verunsicherung gesorgt.

Impulse könnten im weiteren Verlauf auch vom deutschen Ifo-Geschäftsklimaindex kommen. Die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb hingegen noch sehr dünn. Nach Handelsschluss legt die Telekom Austria Ergebnisse vor. Die Aktien zeigten sich im Vorfeld um 1,32 Prozent höher bei 6,32 Euro.

Zu den größten Gewinnern zählten europaweit Aktien aus dem Finanzsektor. In Wien kletterten Raiffeisen um 7,13 Prozent auf 20,60 Euro und Erste Group gewannen 2,02 Prozent auf 31,35 Euro. Unter den Versicherer konnten UNIQA mit plus 1,63 Prozent auf 7,59 Euro an die klaren Freitagsgewinne anschließen. Vienna Insurance Group verbesserten sich um 2,29 Prozent auf 23,26 Euro.

Sehr fest präsentierten sich zu Wochenbeginn auch Palfinger mit einem Anstieg um 4,49 Prozent sowie Porr, die 2,66 Prozent gewannen. voestalpine notierten um 2,64 Prozent höher.

Der ATX Prime notierte bei 1.470,55 Zählern und damit um 1,87 Prozent oder 26,96 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 35 Titel mit höheren Kursen, keiner mit tieferen und zwei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.631.179 (Vortag: 578.887) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 28,75 (9,83) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.