boerse

Wiener Börse zu Mittag mit leichter Tendenz

12.00 Uhr: ATX - 0,21 %. Zum Vergleich: DAX + 0,21 %, FTSE + 0,34 %. CAC + 0,32 %.

In einem orientierungslosen Umfeld hat die Wiener Börse am Vormittag ins Minus gedreht und die fünftägige Erholungsphase vorerst beendet. Marktteilnehmer verwiesen auf die verschärfte Situation am spanischen Anleihenmarkt. Demnach hätten sich die Sorgen der Anleger um die Finanzkraft Spaniens in den Risikoaufschlägen der Festverzinslichen widergespiegelt.

Zusätzliche Orientierungshilfen sollten am Nachmittag zahlreiche Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten bieten. Neben Zahlen zum Bausektor dürften die Daten zur Industrieproduktion in den Fokus der Anleger rücken. Die Futures auf die US-Indizes notierten vorbörslich mit negativen Vorzeichen.

In einer sehr dünnen Nachrichtenlage berichteten Zumtobel von 4,5 Mio. Euro schweren Investitionen in der Dornbirner Niederlassung. Laut Zumtobel flossen im vergangenen halben Jahr 3 Mio. Euro in neue Werkzeuge sowie 1,5 Mio. Euro in neue Schweiß- und Spritzgießanlagen, die bereits in den vergangenen Monaten in Betrieb genommen wurden. Die Aktien des Leuchtenherstellers gewannen 1,28 % auf 14,29 Euro.

Titel der Ölbranche waren europaweit die stärksten, wobei Händler auf den höheren Ölpreis verwiesen. In dem positiven Sektorumfeld konnten sich OMV um 0,30 % auf 26,81 Euro erhöhen. Die verwandten Titel von Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment notierten um 0,80 % fester bei 39,00 Euro.

Der Nachrichtenmangel wurde von zahlreichen Analystenstimmen kompensiert. Im Immobiliensektor wurden zwei Kommentare zur Immofinanz (minus 0,81 % auf 2,44 Euro) und zu Eco Business (plus 0,16 % auf 6,42 Euro) bekannt. Die Experten der Raiffeisen Centrobank haben Rosenbauer von "Buy" auf "Hold" abgestuft, die Papiere notierten um 1,17 % schwächer bei 31,13 Euro. Außerdem reduzierten sie das Kursziel bei Intercell von 25,70 auf 23,40 Euro. Die Titel des Impfstoffherstellers tendierten unverändert bei 18,0 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.05 Uhr bei 2.447,32 Punkten, das Tagestief lag gegen 11.40 Uhr bei 2.420,12 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,23 % tiefer bei 1.154,03 Punkten. Im prime market zeigten sich 22 Titel mit höheren Kursen, 16 mit tieferen und drei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.776.737 (Vortag: 3.569.448) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 70,40 (90,54) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 293.724 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 17,16 Mio. Euro entspricht.