Wiener Rentenmarkt im Verlauf mit steigenden Kursen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich mit steigenden Notierungen im Verlauf präsentiert. Schwache US-Konjunkturdaten beflügelten den Bund-Future.

So hat die US-Industrie hat im Februar überraschend stark an Schwung verloren. Der an den Finanzmärkten viel beachtete Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager sank auf 56,5 von 58,4 Punkten im Vormonat. Die Bauausgaben in den USA sind zudem im Jänner den dritten Monat in Folge gefallen und haben das tiefste Niveau seit Juni 2003 erreicht.

Heute um 16:40 Uhr notierte der marktbestimmende März-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 124,35 um 30 Ticks unter dem letzten Settlement von 124,45. Die Eröffnung lag bei 124,30, das bisherige Tageshoch bei 124,38, das Tagestief bei 124,06. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 32 Basispunkte. Der Handel verläuft bei durchschnittlichem Volumen. In Frankfurt wurden bisher etwa 493.363 Dezember-Kontrakte gehandelt.