Französische Bank Societe Generale kündigt Sparplan an

Nach massiven Kursverlusten an der Börse hat die französische Großbank Societe Generale am Montag einen Sparplan mit Stellenstreichungen angekündigt. In einigen Ländern solle die Zahl der Angestellten deutlich verringert werden, teilte die Bank mit, die derzeit rund 157.000 Menschen in 58 Ländern beschäftigt. Allein im Investmentbanking sollen fünf Prozent der Kosten eingespart werden.

Durch den Verkauf von Unternehmensanteilen sollen bis 2013 vier Mrd. Euro an Kapital frei werden. Die Aktie der SocGen hatte seit Anfang Juli knapp 60 Prozent an Wert verloren. Der Absturz ist vor allem auf den Besitz griechischer Staatsanleihen zurückzuführen, von denen die Bank eigenen Angaben zufolge inzwischen deutlich weniger hält als noch zu Jahresanfang.

Am Freitag besaß die Societe Generale noch griechische Bonds im Wert von 900 Mio. Euro. Ende 2010 waren es laut der europäischen Bankenaufsicht noch 2,6 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch