Fusion schafft neuen IT-Riesen im Cloud Computing

In Frankreich entsteht ein neuer Konkurrent für Amazon und Microsoft im Geschäft mit Online-Computerdiensten. Der IT-Dienstleister Atos kauft den Rivalen Bull für 620 Mio. Euro, wie die beiden Unternehmen am Montag bekannt gaben.

In dem als zukunftsträchtig geltenden Cloud Computing steigt die fusionierte Firma nach Umsatz weltweit zur Nummer zwei nach Amazon und vor Microsoft auf. Über die "Datenwolke" stellen Anbieter Speicherkapazitäten und Rechnerdienste online bereit. Ihre Kunden können damit auf den Kauf und die Wartung eigener Hardware verzichten.

Branchenexperten begrüßten das Vorhaben. Bisher habe Atos bei Zukäufen ein gutes Händchen bewiesen. Am Markt kamen die Pläne ebenfalls gut an. Atos-Aktien legten mehr als vier Prozent zu. Die Papiere von Bull schossen um 22 Prozent auf 4,87 Euro in die Höhe und erreichten damit fast den von Atos gebotenen Preis von 4,90 Euro.