Gasekonzern Linde nach starkem Sommerquartal auf Rekordkurs

Der deutsche Industriegasekonzern Linde profitiert im 3. Quartal vom Konjunkturaufschwung und peilt für 2010 ein Rekordjahr an. Das operative Ergebnis habe im Sommerquartal binnen Jahresfrist um 17,6 Prozent auf 749 Mio. Euro zugenommen, teilte der Münchener Konzern mit. Damit lag Linde etwas über den Schätzungen der Analysten, die im Schnitt mit 736 Mio. Euro gerechnet hatten.

Der deutsche Industriegasekonzern Linde profitiert im 3. Quartal vom Konjunkturaufschwung und peilt für 2010 ein Rekordjahr an. Das operative Ergebnis habe im Sommerquartal binnen Jahresfrist um 17,6 Prozent auf 749 Mio. Euro zugenommen, teilte der Münchener Konzern mit. Damit lag Linde etwas über den Schätzungen der Analysten, die im Schnitt mit 736 Mio. Euro gerechnet hatten.

Linde setzte in den Monaten Juli bis September 3,3 Mrd. Euro um - ein Plus von 16,4 Prozent. Der Überschuss erhöhte sich nach Minderheitsanteilen um 49,7 Prozent auf 253 Mio. Euro. "Wir haben die konjunkturelle Belebung genutzt und zudem unsere Ertragskraft weiter gestärkt", erklärte Konzernchef Wolfgang Reitzle.

Wie bisher geplant will Linde den Umsatz und seinen operativen Gewinn im Gesamtjahr steigern. "Wir sind überzeugt, das operative Konzernergebnis überproportional zu verbessern und den Wert aus dem Rekordjahr 2008 zu übertreffen", gab sich Reitzle zuversichtlich.

Lesen Sie auch