Metro steigerte im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis

Der deutsche Handelskonzern Metro ist im 3. Quartal in allen Regionen und Vertriebslinien gewachsen. Bei einem Umsatzanstieg um 4,5 Prozent auf 16,3 Mrd. Euro legte der Nettogewinn unerwartet deutlich von 67 Mio. Euro im Vorjahr auf 149 Mio. Euro zu, wie das Unternehmen mitteilte. Beobachter hatten unter dem Strich im Schnitt 113 Mio. Euro erwartet.

Der deutsche Handelskonzern Metro ist im 3. Quartal in allen Regionen und Vertriebslinien gewachsen. Bei einem Umsatzanstieg um 4,5 Prozent auf 16,3 Mrd. Euro legte der Nettogewinn unerwartet deutlich von 67 Mio. Euro im Vorjahr auf 149 Mio. Euro zu, wie das Unternehmen mitteilte. Beobachter hatten unter dem Strich im Schnitt 113 Mio. Euro erwartet.

Dabei profitierte Metro sowohl von seinem Restrukturierungsprogramm "Shape 2012" als auch von einer teils deutlichen Erholung in Osteuropa. "Wir spüren in allen Regionen eine deutliche Belebung unseres Geschäfts", sagte der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung erhöhte der Konzern seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) vor Sonderfaktoren soll 2010 bei 2,3 Mrd. Euro liegen. Zuvor war Metro von rund 2,2 Mrd. Euro ausgegangen. Im 3. Quartal stieg das von Metro als bevorzugte Kennziffer genannte Ebit vor Sonderfaktoren von 350 Mio. auf 445 Mio. Euro.

Lesen Sie auch