Ölkonzern Total mit Gewinnsprung im dritten Quartal

Der französische Ölkonzern Total hat dank gestiegener Öl- und Gaspreise seinen Gewinn auch im dritten Quartal gesteigert. Der Überschuss stieg im Vergleich zum noch von der Wirtschaftskrise belasteten Vorjahreszeitraum um knapp 50 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte.

Der französische Ölkonzern Total hat dank gestiegener Öl- und Gaspreise seinen Gewinn auch im dritten Quartal gesteigert. Der Überschuss stieg im Vergleich zum noch von der Wirtschaftskrise belasteten Vorjahreszeitraum um knapp 50 Prozent auf 2,8 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte.

In allen Geschäftsbereichen gab es kräftige Zuwächse. Die Förderung steigerte der Konzern um vier Prozent. Für das laufende Quartal gab sich Total aber vorsichtig. So dürften die Streiks in den französischen Raffinerien das Ergebnis belasten.

In den vergangenen Tagen hatten bereits die Konkurrenten Shell, ExxonMobil und ConocoPhillips kräftige Gewinnsprünge gemeldet. Bei der italienischen Eni bremste hingegen ein schwaches Gasgeschäft. Am Freitag wollte auch der US-Konzern Chevron seine Zahlen vorlegen, in der kommenden Woche ist die von der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko gebeutelte BP dran.

Mehr dazu