GE verlängerte Frist für Alstom-Angebot

Im Ringen um den auch von Siemens umworbenen französischen Industriekonzern Alstom hat der US-Rivale General Electric sein milliardenschweres Angebot verlängert. Die Frist werde vom 2. auf den 23. Juni ausgedehnt, um die Beratungen mit der Regierung in Paris zu erleichtern, teilte der Konzern a mit und bestätigte damit einen Pressebericht.

Die Verlängerung sei in Abstimmung mit Alstom geschehen, erklärte GE.

GE bietet rund 12,4 Mrd. Euro für die Energietechnik von Alstom. Die französische Regierung sieht die Offerte aber skeptisch und befürchtet Arbeitsplatzverluste. Deswegen hatte sie Siemens zu einem Gegenangebot ermuntert, an dem der Münchener Konzern noch arbeitet.

Lesen Sie auch