Beste Geschenke sind ausverkauft

Umsatzrekorde im Handel

Beste Geschenke sind ausverkauft

Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren – 4. Adventssamstag war extrem stark.

Das Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren: Rund zwei Millionen Österreicher waren am vergangenen vierten Adventssamstag auf Geschenkejagd. Allein in Wien stürmten 800.000 Menschen die Geschäfte. „Mit rund 20 Mio. Euro Weihnachtsumsatz war der letzte Samstag in Wien der stärkste Tag des Jahres“, freut sich Brigitte Jank, Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer.

Diashow: Top Luxus-Geschenke

iPhone 4: Ausverkauft - das neue Apple-Handy ist der Renner im Weihnachtsgeschäft.

Apple iPad: Mittlerweile sehr schwer zu ergattern.

Sony "Move" Controller für die PS 3: Auch der Bewegungssensor für die Spielkonsole "Playstation 3" ist ausverkauft.

Jamies "30 Minuten Menüs" schmecken so gut, dass sie jeder haben wollte - ebenfalls ausverkauft.

Die Top 5 Branchen im Weihnachtsgeschäft:


Bekleidung & Schuhe: 330 Mio. Euro.

Elektro: Smartphones, Spielkonsolen & Co. erwirtschaften 250 Mio. Euro.

Lebensmittel: Riesige Umsätze kurz vor Weihnachten: 210 Mio. Euro.

Möbel & Accessoires: Von Weihnachtsdeko bis zur Kücheneinrichtung - 160 Mio. Euro.

Sportartikel: Absatzrekorde bei Wintersportausrüstung - 90 Mio. Euro.

Fünf Prozent Plus in vielen Einkaufszentren erzielt
Quer durchs Land waren die Einkaufsstraßen und Shopping Center knallvoll. In Linz spricht Werner Prödl, Leiter der Passage an der Linzer Landstraße, vom „besten Dezember, der jemals war“. Man werde ein Plus von mindestens fünf Prozent einfahren. Auch PlusCity-Chef Ernst Kirchmayr rechnet mit einem Zuwachs von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die zwölf österreichischen SES-Einkaufszentren (etwa Europark Salzburg, Varena Vöcklabruck) vermelden neue Besucher- und Umsatzrekorde, ebenso das City Center Amstetten.

Besonders gefragt: Winter-Kleidung, Elektro und Ski
In Wien waren die Shopping City Süd, das Donau Zentrum, die Lugner City und das neue Riverside in Liesing brechend voll. Richard Lugner zu ÖSTERREICH: „Es läuft hervorragend, ich rechne insgesamt mit einer 25-prozentigen Umsatzsteigerung im heurigen Weihnachtsgeschäft.“ Dass das Plus bei ihm so hoch ausfällt, liege vor allem an dem neuen Media Markt in der Lugner City.

„Der vierte Einkaufssamstag ist sehr gut gelaufen“, bekräftigt auch Fritz Aichinger, Handelsobmann in der Wirtschaftskammer. Man liege „voll im Plan“, die Erwartung von zwei bis drei Prozent Plus gegenüber dem Vorjahr zu erreichen. Insgesamt wird laut einer RegioPlan-Studie heuer im Einzelhandel mit einem Weihnachtsumsatz von 1,75 Milliarden Euro gerechnet.

Das Winterwetter hat insbesondere dem Textil- und Sportartikelhandel einen starken Turbo versetzt. Warme Kleidung und Stiefel finden rasanten Absatz, der Schuhhandel verzeichnet bis Mitte Dezember bereits ein Plus von 25 Prozent. „Stiefel gehen wie die Hölle“, sagt Lugner. Ganz oben auf den Weihnachtswunschlisten steht auch Unterhaltungselektronik. „Smartphones, Digicams, Spielkonsolen und Notebooks sind die Topseller“, berichtet Niedermeyer-Chef Werner Weber.

Bis Freitag noch enormer Einkaufsrummel erwartet
Um Flachbildfernseher, insbesondere 3D-Geräte, gibt es etwa bei Media Markt und Saturn ebenfalls ein großes G’riss. Einige Elektronik-Bestseller wie iPhone 4 und iPad sind in Österreich schon so gut wie ausverkauft (siehe rechts).

Verkaufsrekorde allüberall – und dabei kommt jetzt noch das große Finale. Aichinger: „30 Prozent des Weihnachtsgeschäfts haben wir noch vor uns.“ In den Tagen bis zum Heiligen Abend am Freitag und auch zwischen Weihnachten und Neujahr wird noch ein enormer Ansturm erwartet.

Angela Sellner

 

iPhone 4, iPad oder der Move-Controller für die PlayStation:

Diese Top-Seller sind jetzt schon vergriffen

Im Finale des Weihnachtsgeschäfts sind einige Bestseller nicht mehr oder nur schwer zu bekommen. Das gilt vor allem für die Elektronik-Hits.

Wer zu spät kommt, den bestraft der Weihnachtsmann. So ging es jedenfalls vielen, die am letzten Samstag versuchten, die Wunschzettel ihrer Lieben „abzuarbeiten“. Einige der Geschenke-Bestseller 2010 sind nämlich in ganz Österreich so gut wie ausverkauft. Dazu zählen:

Apple iPad: Der revolutionäre Tablet-Computer ist kaum noch zu ergattern. Bei den meisten Händlern erntete man am Samstag ein müdes Lächeln auf die Frage nach dem iPad: „Alles aus.“ Am beliebtesten und daher am schwierigsten noch zu bekommen ist die Version mit 32 GB Speicher und UMTS. Vorherige telefonische Info über noch vorhandene Reststücke half oft auch nichts: Allein die halbe Stunde Wegzeit ins Geschäft reichten, und auch diese iPads waren schon verkauft.

iPhone 4: Das neueste Apple-Handy gibt’s zwar im Weihnachtsgeschäft bei allen vier heimischen Mobilfunkbetreibern – aber es ist Mangelware. „Die häufigste Kundenfrage am Samstag war: Haben Sie noch iPhones“, berichtet ein Shop-Mitarbeiter. Vor Jahresende sollen etwa bei Orange noch Lieferungen kommen. Statt des iPhone 4 selbst wird aber wohl heuer unter vielen Christbäumen ein Gutschein für selbiges liegen.

PlayStation Move: Der Bewegungs-Controller für die Sony PlayStation ist in ganz Österreich nicht mehr zu bekommen, hieß es am Samstag. Spielkonsolen mit neuer Steuerung und Bewegungs-Games sind absolute Weihnachtsbestseller.

Kochbücher: Sind auch heuer extrem beliebte Geschenke. Ausverkauft sind etwa der neue Jamie Oliver („Jamies 30 Minuten Menüs“) oder das Kochbuch des besten Restaurants der Welt („Noma: Time and Place in Nordic Cuisine“)

Stiefel: Wetter- und modebedingt sind Stiefel heuer absolutes Must – auch auf den Wunschzetteln. In den Schuhgeschäften sind bei etlichen Modellen die häufigsten Größen schon nicht mehr auf Lager.

(sea)
 

Die Top 5 Branchen

ELEKTRO: 250 Mio.
Die Renner sind Smartphones, Spielkonsolen, Notebooks, Digicams und Flat-TV, vor allem mit 3D.

BEKLEIDUNG & SCHUHE: 330 Mio.
Das kalte Wetter kurbelt die Umsätze an. Besonders Stiefel sind gefragt wie nie.

MÖBEL & ACCESSOIRES: 160 Mio.
Von der Weihnachtsdeko bis zu Design-Accessoires und ganzen Kücheneinrichtungen.

LEBENSMITTEL: 210 Mio.
Hier gibt es vor allem in den nächsten Tagen und dann vor Silvester noch riesige Umsätze.

SPORTARTIKEL: 90 Mio.
Der viele Schnee sorgt für Absatzrekorde bei Ski und Wintersportausrüstung.