Sozialberufe: Löhne steigen um 1,85 %

KV-Einigung

Sozialberufe: Löhne steigen um 1,85 %

Mehr Geld für Arbeitnehmer in der Gesundheits- und Sozialbranche - ab 1. Februar.

Die Mindestlöhne der mehr als 80.000 Beschäftigten in der Gesundheits- und Sozialbranche steigen ab 1. Februar um 2 %, die Ist-Löhne und -Gehälter werden um 1,85 % angehoben. Auf einen entsprechenden Kollektivvertrag haben sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter Donnerstagfrüh geeinigt, teilte die Berufsvereinigung der Arbeitgeber für Gesundheits- und Sozialberufe (BAGS) mit.

Der Abschluss berücksichtige die Inflationsrate, die Kaufkraftsicherung und die knappen öffentlichen Fördermittel, hieß es. Beide Verhandlungsparteien seien inhaltlich an ihre Grenzen gegangen.

Der BAGS-Kollektivvertrag gilt bundesweit für den gesamten Bereich der Gesundheits- und Sozialen Dienste einschließlich Behindertenarbeit, der Kinderbetreuung und Jugendwohlfahrt sowie der Arbeitsmarktpolitischen Dienstleistungen.