Die US-Version bietet mehr Features

Suchmaschine Bing auf US-Version umstellen

Wer die neue Suchmaschine Bing im vollen Umfang nutzen will, sollte auf die US-Variante umstellen. Denn die deutsche und österreichische Ausgabe des Microsoft-Angebots war bis zuletzt nur in einer Testversion verfügbar, bei der etliche Funktionen fehlen. Darauf weist die Zeitschrift "Computer Bild" (Ausgabe 16/2009) hin.

Die amerikanische Bing-Seite lässt sich so einstellen, dass viele Info- und Menütexte auf Deutsch angezeigt werden - und spuckt im Gegensatz zur österreichischen zum Beispiel zu jedem Suchtreffer Zusatzinfos aus. Zum Umstellen klickt der Nutzer unter www.bing.com rechts oben auf der Startseite "Österreich" an. Auf der dann erscheinenden Seite zum Vornehmen der Ländereinstellung wählt er "USA-Englisch" aus - und das US-Portal erscheint. Dort steht wiederum rechts oben "United States (Deutsch)", wovon man nur "Deutsch" anklickt. Dann wird oben rechts auf "Extras" und auf "Einstellungen" geklickt und unter "Aktueller Standort" der eigene Ort angegeben - sofern das Programm ihn nicht bereits erkannt hat. Ein Klick auf "Einstellungen speichern" beendet die Prozedur.