General Electric steigerte Quartalsgewinn um 18 Prozent

Der US-Mischkonzern General Electric hat dank guter Geschäfte mit Flugzeugtriebwerke, Eisenbahnlokomotiven und medizinischen Geräten seinen Gewinn deutlich gesteigert. Das Ergebnis legte im dritten Quartal um 18 Prozent zu auf 2,34 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Ohne Sondereffekte ergab sich ein Betriebsgewinn je Aktie von 0,31 Dollar, was im Rahmen der Analysten-Erwartungen lag.

Der Umsatz betrug 35,4 Mrd. Dollar. Hier hatte der Markt mit etwas weniger gerechnet. Der Auftragsbestand kletterte zum Quartalsende auf 191 Mrd. Dollar.

Die Ergebnisse schlossen eine Einmalbelastung über 0,08 Dollar je Anteilsschein im Zuge eines Aktienrückkaufs von der Beteiligungsgesellschaft des US-Milliardärs Warren Buffett, Berkshire Hathaway, ein. Der Nettogewinn betrug daher 0,22 Dollar je Aktie.

Der Markt nahm den Zwischenbericht zunächst verhalten an: Die GE-Papiere gaben vorbörslich knapp ein Prozent nach.