Generika-Konkurrenz drückt Umsatz von Merck

Der US-Pharmakonzern Merck & Co hat nach dem Patentablauf seines Asthma-Medikaments Singulair einen Umsatzrückgang verbucht. Im dritten Geschäftsquartal verzeichnete das Unternehmen nach Angaben vom Freitag Erlöse von 11,49 Mrd. Dollar (8,8 Mrd. Euro) und damit vier Prozent weniger als vor einem Jahr. Den Gewinn konnte das Unternehmen dennoch gleichzeitig um zwei Prozent steigern auf 1,73 Mrd. Dollar.

Damit fiel der Umsatz etwas geringer aus als von Branchenexperten erwartet und der Gewinn etwas höher.

Lesen Sie auch