Glencore und Xstrata besiegeln Megafusion von 90 Mrd. Dollar

Die Bergbaubranche erlebt die größte Fusion ihrer Geschichte: Der weltgrößte Rohstoffhändler Glencore und der Bergbaukonzern Xstrata schließen sich in einer 90 Mrd. Dollar (69 Mrd. Euro) schweren Fusion zu einem neuen Branchenriesen zusammen.

Xstrata-Aktionäre würden im Rahmen des Zusammenschlusses unter Gleichen, wie die Firmen betonten, für jedes ihrer Papiere 2,8 neue Glencore-Titel erhalten, teilte Xstrata mit. Ausgenommen sind Xstrata-Aktien, die bereits im Besitz von Glencore sind. Den Firmenangaben zufolge enthalten die Bedingungen einen Aufschlag von 15,2 Prozent auf die Xstrata-Titel basierend auf dem Schlusskurs vom 1. Februar.

Dass die beiden Firmen über einen Zusammenschluss verhandeln, war vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit durchgesickert. Glencore ist mit einer Beteiligung von rund einem Drittel bereits der größte Einzelaktionär von Xstrata.

Der neue Konzern soll die ganze Wertschöpfungskette im Rohstoffgeschäft abdecken.

Lesen Sie auch