Maria Fekter OECD

Euro-Finanzminister

Griechenland-Tranche wird in Raten ausgezahlt

Erster Teilbetrag über 2,5 Milliarden Euro soll im Juli fließen.

Die internationalen Geldgeber haben sich auf neue Kredite über 6,8 Milliarden Euro aus dem laufenden Hilfsprogramm für Griechenland verständigt. Es seien mehrere Ratenzahlungen geplant, berichteten Diplomaten am Montag in Brüssel am Rande von Beratungen der Euro-Finanzminister. Österreichs Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) hatte sich im Vorfeld des Eurogruppen-Treffens für die Auszahlung der Gesamtsumme ausgesprochen.

Der erste Teilbetrag von 2,5 Milliarden Euro solle von der Eurozone noch im Juli ausgezahlt werden, sagten mit den Gesprächen vertraute Personen am Montag in Brüssel. Der zweite Teilbetrag der Eurozone von 500 Millionen Euro solle im Oktober folgen.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) werde Griechenland im August 1,8 Milliarden Euro überweisen. Die Zentralbanken im Eurosystem sollen 1,5 Milliarden Euro im Juli und 500 Millionen Euro im Oktober beisteuern. Die internationalen Geldgeber hatten dem Land kurz zuvor mangelnden Reformeifer attestiert.

Finanzministerin Maria Fekter hatte sich vor dem Gesprächsbeginn der Eurogruppe für die Auszahlung der Gesamtsumme ausgesprochen und sprach sich gegen eine Aufteilung in Raten aus.


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
Griechenland-Tranche wird in Raten ausgezahlt
× Griechenland-Tranche wird in Raten ausgezahlt