Hochtief mit Rekordergebnis

Die Geschäfte des vor der Übernahme durch die spanische ACS stehenden deutschen Baukonzerns Hochtief könnten nicht besser laufen. Das Gesamtjahr 2010 schloss das Unternehmen mit einem erneuten Rekordergebnis ab. Unter dem Strich betrug der Gewinn 288 Mio. Euro nach 191,7 Mio. Euro im Vorjahr.

Der Umsatz kletterte um elf Prozent auf 20,16 Mrd. Euro (Vorjahr: 18,17 Mrd.) . Der Auftragseingang lag mit 29,63 Mrd. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 22,47 Mrd. Euro. Von dem Rekordgewinn sollen auch die Aktionäre profitieren.

Die Aktionäre, darunter ACS, können nun für 2010 mit einer Dividende von zwei Euro rechnen. Zudem können sie auf Sonderdividenden hoffen: Hochtief bekräftigte, noch in diesem Jahr die Flughafen-Tochter Concessions verkaufen zu wollen. Im kommenden Jahr soll dann die Beteiligungsgesellschaft Aurelis Real Estate veräußert werden. Am Ergebnis beider Transaktionen würden die Aktionäre "angemessen" beteiligt.