Hyundai Motor plant neue Fabrik in China

Der südkoreanische VW-Konkurrent Hyundai Motor plant eine vierte Auto-Fabrik in China. Am Donnerstag werde Unternehmenschef Chung Mong Koo mit Vertretern der Stadt Chongqing im südwestlichen Teil von China eine Absichtserklärung über den Bau einer Produktionsanlage unterzeichnen, teilte Südkoreas Branchenführer am Mittwoch mit.

Sobald auf chinesischer Seite der Beratungsprozess abgeschlossen sei, werde Hyundai eine endgültige Entscheidung treffen. Die Planungen befänden sich noch in einem "frühen Stadium", sagte eine Firmensprecherin in Seoul. Mit dem Memorandum wolle Hyundai weiter die Bedingungen für den Bau studieren.

Als weltgrößter Automarkt ist China auch der wichtigste Absatzmarkt für den Autohersteller aus dem Nachbarland. Mit einer weiteren Fabrik will Hyundai, das zusammen mit der Schwesterfirma Kia Motors Rang fünf der weltweit größten Autobauer einnimmt, seine bestehende Produktionskapazität von 1,05 Millionen Autos in China um weitere 300 000 Einheiten im Jahr erweitern. Im vergangenen Jahr wurden nach diesen Angaben in den drei Auto-Fabriken Hyundais in China 1,03 Millionen Autos gefertigt.

Lesen Sie auch