Industrie der Eurozone verlangsamte Talfahrt

Die Industrie in der Eurozone sorgt für einen kleinen Lichtblick. Die Talfahrt in diesem Wirtschaftszweig war im Mai so langsam wie seit 15 Monaten nicht mehr, wie am Montag aus einer Umfrage unter 3.000 Firmen hervorgeht. Der Markit-Einkaufsmanagerindex stieg zum April um 1,6 auf 48,3 Punkte. Das Barometer liegt damit allerdings weiter unter der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson sprach von einem positiven Signal, betonte jedoch: "Trotzdem ist der Industriesektor noch merklich von einer Stabilisierung entfernt und damit eine Belastung für die Gesamtwirtschaft."

Die Daten legten zudem nahe, dass die Wirtschaftskraft im Euroraum im laufenden Quartal um 0,2 Prozent schrumpft und damit zum siebenten Mal in Folge.

Mehr dazu