Inflationsrate in Italien sank im Juli

Artikel teilen

In Italien ist die Inflationsrate im Juli gesunken. Der Verbraucherpreisindex fiel im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent, teilte die Statistikbehörde Istat mit. Gegenüber dem Vergleichsmonat 2013 sank die Inflation ebenfalls um 0,1 Prozent.

Volkswirte warnten vor Deflationsgefahr in Italien. In zehn Großstädten seien die Preise gesunken. Am stärksten war im Juli der Preisrückgang in Turin mit einem Minus von 0,4 Prozent gefolgt von Florenz (minus 0,3 Prozent) und Rom (minus 0,2 Prozent).

Die Deflation sei für die Finanzstabilität gefährlich, vor allem wenn die öffentliche Verschuldung hoch und das Wirtschaftswachstum schwach sei, hieß es in Rom.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo