Isovoltaic-Börsegang geplatzt

Artikel teilen

Der Börsegang des steirischen Photovoltaik-Zulieferunternehmens Isovoltaic ist gescheitert. Die verkaufenden Aktionäre - Unternehmen des Verpackungsindustriellen Stanislaus Turnauer - und die Emittentin haben das öffentliche Angebot zurückgezogen.

"Die jüngsten Entwicklungen auf dem europäischen IPO-Markt haben maßgeblich zu dieser Entscheidung beigetragen", teilte die Isovoltaic AG am Donnerstag Abend mit. Die Erstnotiz der Aktien war für Freitag geplant gewesen.

"Wir sind überzeugt, dass wir unseren erfolgreichen Weg auch unabhängig von einer Börsennotierung fortsetzen werden und bedanken uns bei den Investoren, die uns durch ihre Zeichnungsaufträge ihr Vertrauen geschenkt haben", sagte Isovoltaic-CEO Thomas Rossegger laut Aussendung.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo