Logistikonzern TNT Express mit weniger Gewinn

Ein schwaches Geschäft in den wichtigsten europäischen Märkten hat den niederländischen Logistikkonzern TNT Express im dritten Quartal belastet. Der bereinigte operative Gewinn fiel um fast 16 Prozent auf 54 Mio. Euro, wie der Konzern am Montag mitteilte. Dies lag allerdings im Rahmen der Analystenerwartungen. Der Umsatz ging um knapp 7 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro zurück.

"Es gibt einige Anzeichen für eine wirtschaftliche Erholung, aber diese sind schwach. Es bleibt schwierig", sagte TNT-Finanzchef Bernard Bot dem Fernsehsender CNBC. Vor allem in Italien und Großbritannien lief es im dritten Quartal noch nicht rund.

An der Börse in Amsterdam griffen die Anleger trotzdem kräftig zu: Die Aktie des Unternehmens stieg im frühen Handel um 2,8 Prozent.

TNT Express befindet sich mitten in einem kostenintensiven Konzernumbau. Die EU-Kommission hatte im Jänner die geplante rund 5 Mrd. Euro schwere Übernahme von TNT Express durch United Parcel Service wegen wettbewerbsrechtlicher Bedenken verhindert. Seither versuchen die Niederländer mit Hilfe eines umfassenden Stellenabbaus und der Trennung von Geschäftsbereichen Investoren zufriedenzustellen.

Lesen Sie auch