RTL erwartet keine rasche Erholung der Werbemärkte

RTL hält mit Sparkurs Gewinn 2009 stabil

Europas größter Fernsehkonzern hat 2009 mit Hilfe strikter Sparmaßnahmen und einer Markterholung seit Herbst seinen Jahresgewinn stabil gehalten. Der Überschuss sei 2009 sogar um 1 % auf 298 Mio. Euro gestiegen. Die Kosten wurden in der RTL-Gruppe um 371 Mio. Euro gesenkt.

Die Dividende, die hauptsächlich an Großaktionär Bertelsmann geht, solle wie 2008 bei 3,5 Euro je Aktie liegen. Beim Umsatz hinterließ der Einbruch der TV-Werbemärkte in vielen europäischen Ländern jedoch deutliche Spuren: Er sank um 6 % auf 5,41 Mrd. Euro.

Auch RTL-Konkurrent ProSiebenSat.1 hatte dank eines massiven Sparkurses 2009 den Gewinn gesteigert.

Einen Ausblick gab RTL allerdings nicht. "Auch wenn sich die Umsatzrückgänge seit Herbst 2009 deutlich abgeschwächt haben, können wir nicht erwarten, dass sich die TV-Werbeumsätze schnell auf frühere Niveaus erholen", erklärte Unternehmenschef Gerhard Zeiler. Deshalb bleibe der Konzern vorsichtig.