Novartis hält Quartalsgewinn stabil

Dem Schweizer Pharmakonzern Novartis machen der starke Dollar und die Sparbemühungen vieler Staaten im Gesundheitswesen zu schaffen. Der Umsatz sank im zweiten Quartal um vier Prozent auf 14,3 Mrd. Dollar, wie der Basler Arzneimittelhersteller am Donnerstag mitteilte.

Der Reingewinn lag mit 2,7 Mrd. Dollar auf dem Vorjahresniveau. Novartis verdiente damit allerdings mehr als von Analysten erwartet, die im Schnitt mit einem Gewinnrückgang auf 2,47 Mrd. Dollar gerechnet hatten.

Auf das erste Halbjahr 2012 gerechnet, sank der Reingewinn um 9 Prozent auf 5,06 Mrd. Dollar. Der Umsatz bildete sich um 3 Prozent auf 28,038 Mrd. Dollar zurück. Demnach dürfte der Umsatz bei konstanten Wechselkursen im Gesamtjahr gehalten werden können und die operative Marge geringfügig sinken. Allerdings wirke sich die Dollarstärke negativer aus als bisher angenommen, hieß es.

Mehr dazu