Novomatic

Bestätigt

Novomatic: Keine Lotto-Bewerbung

Artikel teilen

Franz Wohlfahrt bestätigt „Wir bewerben uns nicht für die Lotterien-Konzession.“

Es wird spannend rund um die Vergabe der Glücksspiellizenzen in Österreich. Bereits international ausgeschrieben ist, wie berichtet, die Lotto-Konzession, an der derzeit auch das Online-Gaming hängt. Am 1. August läuft die Frist für Bewerbungen ab; der Zuschlag soll Ende September erfolgen.

Fix ins Rennen geht der derzeitige Lizenzinhaber, die Österreichischen Lotterien. Ernst zu nehmende Konkurrenten aus dem Ausland sind die italienische Lottomatica und die international erfolgreiche, börsenotierte Intralot aus Griechenland.

Italiener und Griechen spitzen auf Lotto-Lizenz
Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic, der ebenfalls eine Bewerbung geprüft hatte, hat sich laut ÖSTERREICH-Recherchen aber dagegen entschieden. Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt bestätigt jetzt gegenüber ÖSTERREICH: „Wir werden uns für die Lotterienkonzession nicht bewerben, da klassische Lotterieprodukte nicht zum Kerngeschäft unseres Konzerns zählen.“ Das Hauptaugenmerk der Novomatic sei auf die ebenfalls noch für heuer erwartete Vergabe der Casinolizenzen gerichtet. „In diesem Marktsegment verfügt unsere Unternehmensgruppe über exzellentes internationales Know-how, das von Chile über die Schweiz und Deutschland bis Malta reicht“, so Wohlfahrt.

Die Ausschreibung für die 15 Casino-Konzessionen kommt dem Vernehmen nach Mitte Juli. Hier wird die Novomatic also fix einsteigen. Der bisherige Monopolist Casinos Austria wird sich für alle alten und neuen Lizenzen bewerben – auch für die ebenfalls auszuschreibende Extra-Pokerlizenz.

OE24 Logo