oekostrom AG will heuer noch 30.000 "oekostromer"

Die oekostrom AG hat im ersten Halbjahr 2013 ein EGT von 0,7 Mio. Euro ausgewiesen. Das operative Ergebnis (Ebit) verdoppelte sich im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf eine knappe Million Euro. Die produzierte Strommenge stieg "nicht zuletzt durch das starke Windaufkommen" um 13 Prozent auf 35.049 Megawattstunden, teilte die Firma am Montag mit. Eine Strompreissenkung sei Anfang 2014 geplant.

Die Preissenkung würde dem Strommarkt entsprechend erfolgen. "Wir wollen hier nicht überhastet handeln, bereiten die Tarifveränderung aktuell vor und werden die Details veröffentlichen, sobald sie wirklich spruchreif sind", so Horst Ebner, Stromvertriebsvorstand. Mit der Grünstrom-Kooperation mit der Diskonterkette Hofer habe die oekostrom Ag bereits maßgeblich zur Marktbelebung beigetragen.

Kunden zählte die oekostrom AG per 30. Juni 22.400, davon 8.500 Neukunden. Alleine die Aktion mit Hofer brachte 5.600 neue Abnehmer, von der Firma "oekostromer" genannt.

Für das zweite Halbjahr sei man optimistisch und rechne mit weiteren Neukundenzugängen. 30.000 "oekostromer" noch heuer seien möglich. Auch eine Verbesserung des Konzernergebnisses ist Ziel, denn: "Unsere Zweibeinstrategie, sowohl in den Bau von Ökostromkraftwerken als auch in den Aufbau unserer Strommarke zu investieren, geht immer mehr auf."