ams

Auf 338.514 Personen

Arbeitslosigkeit sank im September um 17 Prozent

Mit Ende September sind rund 2.800 Personen weniger arbeitslos      gemeldet als Ende 2019  

Die Arbeitslosigkeit in Österreich sinkt laut AMS-Vorstand Johannes Kopf "mit unglaublicher Geschwindigkeit" weiter: Im September waren 338.514 Personen beim AMS als arbeitslos oder in Schulung registriert. Gegenüber Ende September 2020 ist dies ein Rückgang um mehr als 70.000 Personen bzw. um 17,2 Prozent. Im Vergleich zu September 2019 liegt die Arbeitslosigkeit aufgrund der steigenden Schulungszahlen nur mehr leicht um rund 4.000 Personen über der Vor-Coronazeit.

Konkret waren 269.250 Personen beim AMS arbeitslos gemeldet, ein Rückgang zum Vorjahresmonat um 22,4 Prozent. Dazu kommen 69.264 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Schulungen, ein Anstieg zum Vorjahresmonat um 11,8 Prozent.

Mit rund 114.000 beim AMS gemeldeten offenen Stellen stehen mehr Jobangebote den Arbeitssuchenden gegenüber als jemals in einem Herbst zuvor, so der AMS-Vorstand. Auch die Stellenbesetzung zeige mit 44.000 besetzten Stellen in einem Monat weiterhin große Dynamik. Auch für die Lehrlinge schaut es gut aus: 7.300 Lehrstellensuchende stehen derzeit österreichweit mehr als 11.000 offenen Lehrstellen gegenüber.