"3" hat Tele2-Übernahme abgeschlossen

Unter Dach und Fach

"3" hat Tele2-Übernahme abgeschlossen

Damit wird der Mobilfunker zum Komplettanbieter.

„3“ hat am Dienstag die 100-prozentige Übernahme von Tele2 endgültig abgeschlossen. Damit ist das Unternehmen ab sofort der nunmehr größte alternative Telekomanbieter Österreichs. Mit Tele2 bietet „3“ künftig neben Mobilfunk, Internet und TV auch Festnetz und IT-Lösungen an und baut damit vor allem seinen Marktanteil bei Unternehmenskunden aus.

>>>Nachlesen: Grünes Licht: "3" darf Tele2 schlucken

Für Kunden bleibe alles beim Alten

Jedes vierte heimische Unternehmen und jeder dritte Großbetrieb ist laut eigenen Angaben künftig Kunde von „3“. Damit sagt der Anbieter vor allem der A1 Telekom Austria den Kampf an. Für die bisherigen Tele2-Kunden soll alles beim Alten bleiben. Der neue Eigentümer wird das bisherige Geschäftsmodell fortführen und auch den Service-Kurs mit den bestehenden Regionalbüros fortsetzen.

© Hutchison Drei Austria GmbH
×

„Gute Nachricht für die Kunden“

Jan Trionow (Bild), CEO von „3“: "Die Mitarbeiter von Tele2 sind einer der wichtigsten Faktoren für die erfolgreiche Übernahme. Wir freuen uns sehr, das Spitzenteam von Tele2 und seine Kunden endgültig bei Drei willkommen zu heißen. Der Abschluss unserer Transaktion ist eine gute Nachricht für die Kunden beider Unternehmen, für alle Mitarbeiter und für den Infrastruktur-Standort Österreich. Durch die Übernahme bündeln zwei Pioniere aus Mobilfunk und Festnetz ihre Kräfte und schaffen künftig Österreichs erstes alternatives Telekom-Komplettangebot. Mit der erfolgreichen Integration von Tele2 werden wir erneut beweisen, dass aus eins und eins Drei werden kann."

>>>Nachlesen: Telekom Austria nennt sich in A1 um