Ryanair und andere Billigflieger sind nicht dabei

Ryanair erhöht Gepäckgebühr

Der irische Billigflieger Ryanair erhöht erneut die Gepäckgebühr. Von Oktober an müssen Passagiere, die ihr Gepäck am Flughafen aufgeben wollen, pro Flug statt 20 Euro nun 30 Euro bezahlen. Beim Check-In im Internet werden künftig statt 10 Euro 15 Euro für Gepäck fällig.

Das Unternehmen betonte jedoch, dass es dann erstmals möglich ist, zwei Gepäckstücke mit einem Gesamtgewicht von 30 kg zum gleichen Preis aufzugeben - bisher musste für jeden Koffer einzeln bezahlt werden. Mit der Preiserhöhung will die irische Fluglinie die Reisenden dazu bringen, lediglich mit Handgepäck zu fliegen. Das bleibt weiter gratis.

"Über 70 Prozent unserer Fluggäste werden von dieser Neuordnung unberührt bleiben, da sie sowieso nur mit einem Hanggepäckstück fliegen", sagte Ryanair-Sprecher Stephen McNamara. Ryanair hatte in letzter Zeit immer wieder mit teils skurrilen Vorschlägen wie einer Dicken-Gebühr oder Stehplätzen im Flugzeug für Schlagzeilen gesorgt.