PC-Hersteller Lenovo peilt Marktführerschaft an

Der chinesische Computerkonzern Lenovo hat mit einem Rekordgewinn abermals Anlauf im Rennen um die Marktführerschaft genommen. Im dritten Quartal kletterte der Überschuss binnen Jahresfrist um 33,5 Prozent auf 204,9 Mio. Dollar (152,5 Mio. Euro), wie der PC-Hersteller am Mittwoch mitteilte. Damit übertrafen die Chinesen die Erwartungen deutlich.

Der ThinkPad-Hersteller liegt gemessen am weltweiten Absatz nur noch knapp hinter seinem US-Konkurrenten Hewlett-Packard. Lenovo hatte seinen Marktanteil zuletzt auch durch Zukäufe in Japan oder Europa, wie etwa der Übernahme des Aldi-Lieferanten Medion gesteigert.

Der Umsatz erhöhte sich um zwölf Prozent auf 9,4 Mrd. Dollar. Etwa zehn Prozent der Umsatzerlöse stammen vom chinesischen Mobilfunkgeschäft, das erstmals im Zeitraum von Oktober bis Dezember Gewinne erzielte. Vor rund einer Woche hatte Lenovo bekanntgegeben, eine Reihe von Optionen zum Ausbau des Mobilfunkgeschäfts zu prüfen. Ein Gebot für den Blackberry-Hersteller RIM sei dabei eine von vielen Optionen.

Lesen Sie auch