Nachfrage geht zurück

Peugeot fährt Produktion in der Slowakei zurück

Wegen schwacher Nachfrage standen am Montag Fließbänder still.

Wegen der schwachen Nachfrage in Europa hat der französische Autobauer PSA Peugeot Citroen die Produktion in der Slowakei vorübergehend ausgesetzt. Am Montag hätten die Bänder stillgestanden, teilte die slowakische Tochter mit. Dies sei auch für weitere vier Tage im Februar geplant. Peugeot betreibt ein Werk im westslowakischen Trnava, wo der Peugeot 207 und der Citroen C3 Picasso gefertigt werden.

"Die Nachfrage nach neuen Autos geht in Europa kontinuierlich zurück", begründete das Unternehmen sein Vorgehen. Maximal können in Trnava 300.000 Fahrzeuge montiert werden. Im vergangenen Jahr liefen dort knapp 215.000 Wagen vom Band.

Peugeot ist - wie viele andere Autobauer wegen des Absatzeinbruchs in Folge der Schuldenkrise auch - in schwerem Fahrwasser. Der Konzern will etwa 10.000 Stellen abbauen und ein Werk in Frankreich schließen. Neben Peugeot verfügen auch Volkswagen und Kia Motors über Fabriken in der Slowakei. Längere Produktionsausfälle würden die Wirtschaft des Landes massiv treffen.

Lesen Sie auch