Porr steigerte im 1. Quartal Produktion und Auftragseingang

Der börsenotierte Baukonzern Porr hat im ersten Quartel seine Produktionsleistung um 9,2 Prozent auf 468 (428,7) Mio. Euro gesteigert. Während der Auftragseingang in den ersten drei Monaten gestiegen ist, sank der Orderstand um 9 Prozent auf 2,56 Mrd. Euro. Für das Gesamtjahr rechnet die Porr bei den Gewinnen mit einer "stabilen Seitwärtsbewegung".

Die Ertragslage in dem in der Branche traditionell schwachen ersten Quartal sei noch "signifikant belastet". Dies werde sich aber im Laufe des Jahres geben.

Die gegenwärtige Lage der Bauwirtschaft sei nach dem Auslaufen der Konjunkturpakete schwierig, "auch private Investitionen im Geschäfts- und Industriebau werden nur verhalten getätigt". Eine Erholung sei nicht vor 2012 zu erwarten. "Während in den Heimmärkten der Porr die Krise mittlerweile durchschritten scheint, haben einige Märkte der CEE-/SEE-Region weiter mit den Auswirkungen des Konjunktureinbruchs zu kämpfen." Porr beschäftigt aktuell 10.500 Mitarbeiter.