Post AG in den ersten neun Monaten mit höherem Ergebnis

Die Österreichische Post AG ist weiterhin wirtschaftlich sehr gut unterwegs. In den ersten neuen Monaten wurde das Betriebsergebnis (Ebit) um 14,7 Prozent auf 125,6 Mio. Euro angehoben, der Umsatz legte leicht um 0,8 Prozent auf 1,72 Mrd. Euro zu.

In der Division Brief, Werbepost und Filialen gab es mit 1,09 Mrd. Euro einen stagnierenden Umsatz, die Division Paket und Logistik konnte ein Plus von 2,3 Prozent auf 632,0 Mio. Euro einfahren. Der Free Cashflow vor Akquisitionen verzeichnete einen Zuwachs von 18,5 Prozent auf 131,1 Mio. Euro. Der Ausblick für das Jahr 2012 wurde bestätigt, der Umsatz werde leicht anziehen und die Ebitda-Marge weiterhin bei 10 bis 12 Prozent erwartet.

"Die Wachstumskomponente wurde durch Expansionsschritte in Polen, Bulgarien und Rumänien gestärkt, während die Profitabilität durch die Abgabe der Tochtergesellschaften in Benelux verbessert wurde", kommentierte Post-Chef Georg Pölzl am Freitag die Geschäftszahlen von Jänner bis September 2012.

Mehr dazu