Raiffeisen verkauft NÖM-Verlusttochter

An Müller Milch

Raiffeisen verkauft NÖM-Verlusttochter

Artikel teilen

Der britische Molkerei-Ableger brachte den Raiffeisen wenig Glück.

Die Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien ist ihr Molkerei-Sorgenkind in Großbritannien los: Gestern haben Raiffeisen und die NÖM AG die NOM Dairy UK Ltd. mit Sitz in Telford verkauft. Neuer Eigentümer ist die Müller Dairy, die zum bayrischen Molkereikonzern Theo Müller gehört. Das teilte der Konzern am Mittwoch mit.

   Raiffeisen hatte ihren britischen Molkerei-Ableger 2009 fertiggestellt. Damals wurden zumindest 62 Mio. Euro in die - nach Konzernangaben - modernste Molkerei Europas investiert. Es war sogar die größte Privatinvestition der vergangenen zehn Jahre in der Region in Mittelengland nahe Birmingham. Über die Jahre stellte sich dies für die Österreicher jedoch als glückloser Schritt heraus - die Tochter bilanzierte tiefrot. Zum Kaufpreis gab es zunächst keine Angaben.

   In dem britischen NÖM-Unternehmen (Jahresumsatz 50 Mio. Euro) waren zuletzt 155 Mitarbeiter beschäftigt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo