RBI schloss Polbank-Kauf ab - Nach Rabatt nun um 460 Mio. Euro

Die Raiffeisen Bank Interantional (RBI) hat den bereits zu Jahresbeginn 2011 vereinbarten Kauf der polnischen Polbank nun auch offiziell abgeschlossen. Dabei kann die RBI von einem weiteren indirekten Preisnachlass von 30 Mio. Euro profitieren: Der vorläufige Barkaufpreis betrage 460 Mio. Euro für den 70-Prozent-Anteil, teilte die RBI mit.

Die Polbank wird mit der bisherigen polnischen RBI-Tochter fusioniert. Als "Raiffeisen Polbank" wird sie mehr als 900.000 Kunden haben. Nach Kundenkrediten wird sie die sechstgrößte Bank in Polen und größte Tochtergesellschaft der RBI sein.

Im Gegenzug für ihre Zustimmung zum Verkauf der Polbank an die RBI erwartete die polnische Wettbewerbsbehörde eine Notiz von Raiffeisen und ihrer polnischen Tochter an der Börse in Warschau. Bis spätestens Juni 2016 sollen 15 Prozent der fusionierten neuen "Raiffeisen Polbank" und spätestens bis Juni 2018 auch die Aktie der RBI zusätzlich zur Notierung in Wien auch an der Warschauer Börse notieren.

Lesen Sie auch