Red Bull

Wegen "Werbelüge"

Red Bull zahlt jedem Kunden 10 Dollar

Anwaltskanzlei erklärt die kuriose Millionen-Strafe für Brausekonzern.

Red Bull zahlt in den USA 13 Millionen Dollar Strafe, weil es keine Flügel verleiht ( oe24 berichtete ) .Ein US-Amerikaner hatte den Brausekonzern aus Salzburg wegen irreführender Werbung geklagt und diesen Vergleich durchgesetzt.

Allerdings darf sich der Mann nicht alleine über die Summe freuen, sondern jeder Mensch, der nachweisen kann, dass er zwischen dem 1. Jänner 2002 und dem 3. Oktober 2014 in den USA eine Dose Red Bull getrunken hat, bekommt zehn Dollar oder einen Gutschein für Red Bull-Produkte im Wert von 15 Dollar.

Die zuständige Anwaltskanzlei erklärt, dass man allerdings nachweisen muss, dass man von den Werbelügen betroffen war. Im Mai 2015 wird ein US-Gericht entscheiden, wer Anspruch auf die Entschädigung hat. Je nachdem, wieviele Kunden sich melden, kann die Rückzahlung auch geringer ausfallen.