Sanofi-Aventis sieht in Asien großes Potenzial

Sanofi-Aventis greift offiziell nach Genzyme

Artikel teilen

Mit einem feindlichen Übernahmeangebot greift der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis jetzt offiziell nach dem US-Biotechnologieunternehmen Genzyme. Die Franzosen legten am Montag erstmals ein verbindliches Offert für den Biotech-Spezialisten vor. Das Gebot pro Aktie beläuft sich auf 69 Dollar (50,3 Euro) und damit auf genau den Betrag, den die Genzyme-Führung bereits vor Wochen ablehnte.

Mit einem feindlichen Übernahmeangebot greift der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis jetzt offiziell nach dem US-Biotechnologieunternehmen Genzyme. Die Franzosen legten am Montag erstmals ein verbindliches Offert für den Biotech-Spezialisten vor. Das Gebot pro Aktie beläuft sich auf 69 Dollar (50,3 Euro) und damit auf genau den Betrag, den die Genzyme-Führung bereits vor Wochen ablehnte.

Das Angebot im Gesamtwert von 18,5 Mrd. Dollar spiegle sowohl die mögliche Wertsteigerung von Genzyme als auch die derzeitigen Herausforderungen im Geschäft wider. Genzyme wäre seit dem Kauf von Aventis die größte Übernahme für Sanofi.

Mit dem Vorstoß wendet sich Sanofi-Aventis vor allem an die Genzyme-Großaktionäre. Den Angaben zufolge haben die Franzosen bereits mit Anteilseignern gesprochen, die zusammen über mehr als die Hälfte der Genzyme-Aktien verfügen. Diese seien frustriert darüber, dass das US-Unternehmen das Angebot weiterhin ablehne, hieß es.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo