SBO im ersten Halbjahr mit deutlich verbesserten Ergebnissen

Der börsenotierte Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) konnte im ersten Halbjahr 2012 die gute Branchenkonjunktur nutzen und bei allen Geschäftszahlen deutlich zulegen. Die Erwartungen heimischer Analysten wurden übertroffen.

Beim Umsatz gab es in den ersten sechs Monaten einen Zuwachs um 31,5 Prozent auf 255,7 (194,4) Mio. Euro, der Nettogewinn konnte sogar um 57,2 Prozent auf 37,2 (23,6) Mio. Euro verbessert werden. Analysten hatten im Vorfeld mit 245,5 Mio. Euro bzw. 36,40 Mio. Euro gerechnet.

Für das zweite Halbjahr zeigt sich das ATX-Unternehmen "durchaus zuversichtlich", sofern keine substanzielle Verschlechterung der globalen Wirtschaftsentwicklung eintritt, heißt es im Halbjahresbericht. "Wir gehen weiterhin von einem positiven Geschäftsumfeld für das zweite Halbjahr 2012 aus", so SBO-Chef Gerald Grohmann.

Im zweiten Quartal legten die Auftragseingänge auf einen neuen absoluten Quartals-Rekordwert von 147,7 Mio. Euro zu.