Schlumberger nun endgültig in Schweizer Hand

Die österreichische Sektkellerei Schlumberger ist nun endgültig in Schweizer Hand. Die Sastre SA aus Lausanne hat per gestern, Montag, das 81,6-prozentige Schlumberger-Aktienpaket der deutschen Unternehmerfamilie Underberg erworben. Die Kaufverträge waren bereits Mitte Juli abgeschlossen worden, es gab allerdings eine aufschiebende Bedingung.

Sastre hält nun mehr als 1,22 Millionen Schlumberger-Aktien, wie der Konzern am Dienstagabend mitteilte. Die Schweizer Gesellschaft gehört über eine Stiftung dem deutsch-schwedischen Unternehmer Frederik Paulsen jun., der international im Wein-, Spirituosen- und Sektmarkt Fuß fassen möchte.

Schlumberger leidet am Heimatmarkt derzeit unter der im März wiedereingeführten Sektsteuer, im ersten Quartal 2014/15 (April bis Juni) brach der Umsatz um mehr als 9 Prozent ein, in Österreich gar um ein Fünftel.

Mehr dazu